Datenschutz- Grundverordnung – DSGVO Informationsverpflichtung - Sigmed

Datenschutz- Grundverordnung – DSGVO

Informationsverpflichtung

Verwalter personenbezogezener Daten

Als Verwalter der personenbezogenen Daten wird Sigmed Sp.zo.o mit dem Sitz in ul. Mickiewicza 59, 47-253 Cisek genannt.
Um weitere Informationen über den Datenschutz zu erhalten kontaktieren Sie sich bitte per E-Mail: odo@sigmed.pl oder per Telefon: (0)3012074561 während der Arbeitszeiten des Unternehmens d.h. von 8 bis 16 Uhr.

Datenerheubung, Personaldatenquelle, Rechtstitel zur Personaldatenverarbeitung

Personangabe Quelle Rechtstitel zur Verarbeitung
Name und Vorname Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
Adresse Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
Steuernummer Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
Telefonnummer Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
E-Mail Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
Kontonummer Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät
Lieferungsadresse Personaldatenträger 1. Kaufvertrag
2. Anftage seitens des Personaldatenträgers
3. Servicevertrag für das Gerät

Die Angabe der oben gennanten personenbezogener Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Die fehlenden Personalien und Zustimmung zur deren Verarbeitung im Rahmen konkreter Ziele ist mit der Unmöglichkeit eines Kaufvertrages oder Serviecevertrages zu schließen und der Erstellung und Bearbeitung eines Angebots verbunden.

Der Verwalter bearbeitet personenbezogene Daten bei folgenden Zielen:

1. Kaufvertrag

a. Erstellung und Verwaltung Ihres Benutzerkontos

b. Kontaktaufnahme um die aufgegebene Bestellung realisieren zu können

c. Ausstellung des Verkaufsnachweises (Rechnung/Quittung), Korrekturausstellung der Verkaufsnachweise und Ausstellung der Duplikate

d. Ausstellung der Beförderungspapiere, die die Lieferung ermöglichen

e. Bilanzierung der gegenseitiger Verpflichtung, Rückforderung der überfälliger Beträge, Rückgabe der Überzahlungen

f. Reklamationsverfahren, Gewährlistungsverfahren

g. Bedienung der Rückgaben/Verkaufsvertragrücktritte die durch den Verbraucher im Fernabsatz

h. Archivierung der Dokumentation, die durch die oben genannten Prozesse entstanden ist.

2. Bearbeitung der an Sigmed gestellten Anfragen

a. Erstellung der Angebote anhand der Anfragen des Personaldatenträgers (durch den Kontaktformular, per Telefon, mündlich-während der Treffen mit dem Handelsvertreter.

b. Archivierung der vorbereiteten Angebote

c. Segregation der Angebote anhand der Geräteart, der Herrkunftregion des Antragstellers. Es ist eine Maßnahme im Rahmen des Verwalterinteresses; die Daten sind für die Schulungsplanung wichtig.

3. Bearbeitung der Gerätereperatur, die bei anderen Unternehmen gekauft worden

a. Kontaktaufnahme mit dem Kunden um die Realisierung des erstellten Auftrages bezüglich der Serviecereparatur eines nicht bei Sigmed gekauften Gerätes fort zu setzen.

b. Ausstellung des Verkaufsnachweises (Rechnung/Quittung) samt Reparaturbericht, Korrekturausstellung der Verkaufsnachweise und Ausstellung der Duplikate

c. Ausstellung der Beförderungspapiere, die die Lieferung nach der Reparatur ermöglichen

d. Bilanzierung der gegenseitiger Verpflichtung, Rückforderung der überfälliger Beträge, Rückgabe der Überzahlungen

e. Reklamationsverfahren m Rahmen der erteilten Garantie nach der Reparatur / neue Ersatzteile, die bei der Reparatur angewendet worden sind.

f. Archivierung der Dokumentation, die durch die oben genannten Prozesse entstanden ist.

4. Bedienung der Treueprogramme

5. Bearbeitung der Anfragen die per Kontaktformular auf unserer Website gesendet worden sind; die anders als die Angebotsanfragen, die Serviceaufträge, die Reklamationsmeldungen sind

Der Informationsverpflichtung zu Folge, die auf den Verwalter der personenbezogener Daten aufgesetzt ist informieren wir, dass wir auf der Grundlage separater Vorschriften die personenbezogenen Daten für die Rechnungs-, Steuer- , Gerichts-, Mediations-, Arbitrage-, Rechenschaftspflichtziele bearbeiten und archivisieren (Nachweise für die entsprechenden Behörden, Erfüllung der Verpflichtungen durch den Verwalter gegenüber der Gesetzgebung) und die Gesundheit wie auch Leben des Verbrauchers schützen werden.
Durch den Schutz der Gesundheit und des Lebens versteht man die Führung der Seriennummer- und des Haltbarkeitsregisters einiger medizinischer wie auch vetärinerische Materialien. Informationen, die in diesem Register enthalten sind dienen zur Notwendigkeit die fehlerhafte Ware aus dem Verkehr zu nehmen.

Auf der Grundlage des gerechtfertigten Interesses des Datenverwalters bearbeiten wir die Informationen im folgenden Geltungsbereich und Zielen:

a. Überwachung der Kundenaktivität (z.B. Verfolgung der Schlüsselwortsuche, der Sätze) – diese Massnahmen habend as Ziel die Schlüsselbegriife zu optimalisieren um die Suche der konkreten Produkte zu erleichtern. Dies hat auch das Ziel das Angebot für den aktuellen Kundenbedarf anzupassen (Rücknahme/Eintragung der Produkte in das Angebot)

b. Werbeanpassung gemäß des Kundeninteresses anhand der durch ihn durchgeschauten Produkte.

Der Verwalter der personenbezogener Daten, als legal existierendes Unternehmen hat die Rechenschaftspflicht. Das heißt, dass die Einhaltung der Gesetzgebungen nachgeweist müssen werden. In diesem Zusammenhang werden die Dokumente, die Personalien beinhalten (z.B Rechnungen) bearbeitet und archivisiert um die Erfüllung der Anforderungen vor der öffentlichen Behörde nachweisen zu können, die in der Gesetzgebung angegeben sind.

Bearbeitung der personenbezogenen Daten für die Vermarktungszwecke

Die Bearbeitung der personenbezogener Daten für die Vermarktungszwecke erfolgt durch die Zustimmung des Datenverwalters. Die Zustimmung muss klar, leserlich und freiwillig erfolgen. Der Datenverwalter kann sie in jedem Moment zurückziehen. Der Ausdruck und Rücknahme der Zustimmung erfolgt durch die gleiche Methode. Die fehlende Zustimmung oder dessen Rücknahme ist mit keinen ungünstigen Auswirkungen für den Kunden verbunden.
Die Rücknahme der Zustimmung für die Bearbeitung der personenbezogener Daten verursacht die Unterbrechung der Verarbeitung ab dem Einsendedatum. Es hat jedoch keinen Einfluss auf die vorher aufgetretenen Prozesse.

Die personenbezogene Daten der Träger, die die Zustimmung eingewilligt haben werden folgend verwendet:

a. Für den elektronischen Marketing

b. Für den telefonischen Marketing

c. Für den Marketing per Post, oder Kurier

d. Zum Speichern der Daten in den Cookies

e. Zur Datenerhebung von den Seiten WWW

f. Zur Datenerhebung mobiler Apps

g. Zur Orgnisierung der Wettbewerbe, Sonderangebotenaktionen bei denen Sie teil nehmen können

Automatische Verarbeitung der personenbezogener Daten- in dem auch "Profiling"

Die personenbezogene Daten werden automatisch mit "Profiling" bearbeitet.
Die Massnahmen hervorrufen keine negativen Auswirkungen auf den Kunden. Sie verändern die Situation des Datenträgers nicht.

Befugnisse des Datenträgers gegenüber dem Verwalter

a. Das Recht auf Datenzugang und deren Korrigierung

b. Das Recht zur Beschränkung der Datenbearbeitung

c. Das Recht die Daten zu Übertragen

d. Das Recht die Daten zu entfernen

e. Das Recht nicht zur einem automatischen Bearbeitung angehören. Das betrifft auch den "Profiling"

f. Das Recht auf Einspruch gegen die Bearbeitung der personenbezogener Daten

Die genannten Befugnisse können Sie in Situationen wie z.B: unkorrekte, oder unrichtige Daten werden automatisch bearbeitet, oder rechtswidrig. Sie haben das Recht eine Beschwerde, die den Datenschutz betrifft bei jeweligen Landesamt für Datenschutz einzureichen.

Bereitstellung der personenbezogener Daten

Die personenbezogene Daten der Kunden stellen wir den Trägern bereit, die unser Unternehmen bei folgenden Massnahmen unterstützen: Buchhaltungsbüro, Kuriere und die Post, Unternehmen, die uns bei der Promotion und elektronischem Marketing helfen wie auch Unternehmen, die uns den Zahlungservice im Internet ermöglichen.

Archivierung und Aufbewahrungsfrist der personenbezogener Daten

Die Daten der Kunden werden im Rahmen der Kaufverträge, der Reklamationsverfahren, der Serviceaufträge erzielt, die wir nach der Erfüllung der Verbindlichkeiten für die nächsten 10 Jahre für folgende Ziele aufbewahren:

a. Untersuchung auf eventuelle Ansprüche in Verbindung auf Nichterfüllung der Verpflichtungen, oder der nicht korrekten Erfüllung der Verpflichtigung aufgrund des Vertragsverhältnisses.

b. Erfüllung der Verpflichtigungen gemäß der Gesetzgebungen: vor allem der Rechte über das Rechnungswesen und das Steuerrecht.

c. Missbrauch- und Täuschungsvorbeugung

d. Statistische

Die personenbezogene Daten, die im Rahmen der Zustimmung erzielt worden sind bewahren wir bis zum Moment der Rücknahme oder bis zum Einfluss des Widerrufs der die Bearbeitung der personenbezogener Daten betrifft. Das alles unter Berücksichtigung der Maßnahmen, die vorher für den Datenträger fortgesetzt sind.

Die personenbezogene Daten, die im Rahmen des Treueprogramms erzielt werden sind, werden im Verlauf der Programmdauer verwendet. Nach dessen Beendung werden die Daten für folgende Zwecke archivisiert:

a. Untersuchung auf eventuelle Ansprüche in Verbindung auf Nichterfüllung der Verpflichtungen, oder der nicht korrekten Erfüllung der Verpflichtigung aufgrund des Vertragsverhältnisses.

b. Erfüllung der Verpflichtigungen gemäß der Gesetzgebungen: vor allem der Rechte über das Rechnungswesen und das Steuerrecht.

c. Missbrauch- und Täuschungsvorbeugung.

Der Verwalter der personenbezogener Daten, als legal existierendes Unternehmen hat die Rechenschaftspflicht. Das heißt, dass die Einhaltung der Gesetzgebungen nachgeweist müssen werden. In diesem Zusammenhang werden die Dokumente, die Personalien beinhalten (z.B Rechnungen) bearbeitet und archivisiert um die Erfüllung der Anforderungen vor der öffentlichen Behörde nachweisen zu können, die in der Gesetzgebung angegeben sind.